Topbanner

erasmus

Unser erstes Erasmus+ Programm zur internationalen Lehrerfortbildung geht zu Ende: Wir waren begeistert!

Unserer Schule ist es heuer erstmals gelungen, in das internationale Erasmus+ Programm („Lernmobilität von Einzelpersonen“) aufgenommen zu werden. Im Schuljahr 2016/17 haben Lehrkräfte unserer Einrichtung zahlreiche einwöchige Fortbildungsveranstaltungen in ganz Europa absolviert! Von der Stärkung der interkulturellen Kompetenz im Unterricht (Tschechische Republik), über innovative Lehr- und Lernmethoden im Fremdsprachenunterricht (Malta), über die Förderung von europäischer Identität und Bürgersinn (Griechenland), über die Förderung von Kommunikationskompetenz in einem multikulturellen Schulumfeld (Großbritannien) bis hin zur Weiterbildung im Bereich des zweisprachigen MINT-Unterrichts (Großbritannien) spannte sich der Bogen unserer Fortbildungsmaßnahmen.
Sämtliche Teilnehmer kamen voller Begeisterung über die anregende Erfahrung einer Lehrerfortbildung auf internationaler Ebene zurück. In der Schülerzeitung und im Jahresbericht wurde bereits von interessanten Begegnungen ebenso wie von kuriosen und denkwürdigen Erfahrungen berichtet. Die schönsten Fotos der Teilnehmer fanden ebenfalls Eingang in unseren Jahresbericht. In den Fachschaften referierten die Teilnehmer über Inhalte und Ergebnisse ihrer Fortbildungsmaßnahmen, was manch neue Idee, manch bereichernden Denkansatz von außen an die Schule brachte.
Aber vor allem: das Denken in unserem Kollegium ist internationaler geworden. Viele von uns haben die europäische Idee im Rahmen eines Teams sich weiterentwickelnder Lehrerkollegen persönlich und hautnah erleben dürfen. Dabei haben wir zusammen gearbeitet und zusammen gefeiert. Das „Wir“ war fast immer wichtiger als das Trennende. Zusammenarbeit auf internationaler Ebene selber zu praktizieren ist die Grundvoraussetzung dafür, diese Offenheit, das Interesse, ja diese Faszination auch glaubwürdig an unsere Schüler weitergeben zu können. Und das Beste kommt noch zum Schluss: Unsere Schule hat für die Jahre 2017 bis 2019 einen weiteren Projektantrag für europaweite Fortbildungsmaßnahmen bewilligt bekommen. ERASMUS+: WIR SIND BEGEISTERT!

A. Griesbeck & K. Schmidt
Erasmus+ Koordinatoren