Topbanner

Die Fachoberschule (FOS) führt Schülerinnen und Schüler mit einem mittleren Schulabschluss innerhalb von zwei Schuljahren (Jahrgangsstufen 11 und 12) zum Fachabitur. Damit ist man zum Studium an Fachhochschulen berechtigt.

Die Fachoberschule vermittelt eine allgemeine, fachtheoretische und fachpraktische (Aus-)Bildung. Die fachpraktische Ausbildung (fpA) umfasst die Hälfte der Unterrichtszeit in der Jahrgangsstufe 11. Das Praktikum ist dabei in Blöcke aufgeteilt, d. h. auf einen Praktikumsblock folgt jeweils ein Schulblock. Die Praktikumsstellen werden von der Schule verteilt. In der 12. Jahrgangsstufe gibt es keine fachpraktische Ausbildung mehr.

Absolventen der FOS 12, die im Fachabitur einen Notendurchschnitt von mindestens 3,0 erreichen, haben die Möglichkeit die 13. Klasse zu besuchen. Mit dem erfolgreichen Abschließen wird die fachgebundene Hochschulreife erreicht. Mit einer zweiten Fremdsprache erwirbt man die allgemeine Hochschulreife.
Die 13. Klasse der FOS wird in Freising in den Ausbildungsrichtungen Sozialwesen, Technik und Wirtschaft geführt.

Für eine ausführliche und vollständige Beschreibung der Fachoberschule besuchen Sie bitte die Homepage des .

 

Viele Wege - ein Ziel. Mit der Fachoberschule zur Hochschulreife. Der folgende Film (von Br-alpha) zeigt, wie das Lernen an einer Fachoberschule konkret aussieht.