Topbanner

Am Ende der 12. Klasse können sich alle Schüler der BOS der Fachhochschulreifeprüfung unterziehen. Die Prüfungen finden in den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik und dem Profilfach (Physik oder Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen) statt. Mit dem erfolgreichen Bestehen wird die Jahrgangsstufe mit dem Zeugnis der (allgemeinen) Fachhochschulreife abgeschlossen. Der Abschluss der Fachhochschulreife nach der 12. Klasse der BOS wird umgangssprachlich auch als Fachabitur bezeichnet. Dies berechtigt zum Studium aller Fachrichtungen an einer Hochschule für angewandte Wissenschaften, auch Fachhochschule (FH) genannt. Je nach Wahl des Studienganges kann ein mindestens sechswöchiges Praktikum bis zum Beginn des Semesters vorausgesetzt werden. Informationen darüber müssen an den jeweiligen Fachhochschulen eingeholt werden.
Nach dem Studium an einer Hochschule für angewandt Wissenschaften gibt es die Möglichkeit an eine Universität zu wechseln. In einigen Bundesländern kann dieser Wechsel auch mit dem bestandenen Studium der Fachhochschule erfolgen. In diesem Falle wird zusätzlich eine fachgebundene Hochschulreife erworben.

Schüler, die ihr Fachabitur bestanden (oder im Jahresfortgang höchstens einmal die Note 5) haben, haben die Möglichkeit in die 13. Klasse der BOS vorzurücken.
Für die Schüler beginnt dabei unmittelbar nach den Prüfungen zur Fachhochschulreife das Seminarfach.

Am Ende der 13. Klasse unterziehen sich die Schüler erneut den Prüfungen in den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik und dem Profilfach (Physik oder Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen). Mit dem erfolgreichen Bestehen erwerben die Schüler die fachgebundene Hochschulreife, die zum Studium an Universitäten ausschließlich in der Fachrichtung der Fachoberschule (Sozialwesen, Technik, Wirtschaft) berechtigt. So befähigt zum Beispiel ein Abschluss der BOS 13 in der Fachrichtung Wirtschaft (ohne zweite Fremdsprache) auch zu einem Lehramtsstudium mit der Fächerverbindung Informatik/Wirtschaftswissenschaften oder einem Universitätsstudium der Volks- und Betriebswirtschaftslehre.

Der Abschluss der 13. Klasse vermittelt in Zusammenhang mit einer zweiten Fremdsprache (Latein, Französisch, Italienisch, Spanisch oder Russisch) die allgemeine Hochschulreife (Abitur), die zum Studium an allen deutschen Hochschulen (Universitäten und Fachhochschulen) berechtigt.

Der Nachweis der zweiten Fremdsprache erfolgt durch:

  • Erfolgreiche Belegung des Faches Französisch oder Spanisch an der FOS Freising in den Jahrgangsstufen 12 und 13.
  • Belegung von vier Jahren Französisch an der Realschule und einer Endnote von mindestens 4 im Zeugnis der 10. Klasse.
  • Belegung von mindestens vier unter Umständen auch drei Jahren Latein, Französisch oder Spanisch am Gymnasium.

Übersicht über Fachhochschulen bzw. Universitäten in Deutschland (insbesondere natürlich auch in Bayern).

Studenorte nach Studiengängen in Deutschland, Österreich oder Schweiz suchen.

Hilfreiches Portal zur Studienwahl mit einer Übersicht über freie Studienplätze.