Topbanner

Juli 2017

Bewusst leben – Projekttag an der FOSBOS Freising

Wer glaubt, die Schüler der Fach- und Berufsoberschule Freising befänden sich nach Notenschluss bereits im Entspannungsmodus, der wurde am gestrigen Donnerstag, am vorletzten Schultag, eines besseren belehrt. Dieser Tag stand noch einmal ganz im Zeichen von Aktivität und außerdem von gesunder Lebensführung, bevor die Sommerferien beginnen.

Wer es auf sportliche Betätigung abgesehen hatte, der konnte unter anderem eine ausgedehnte Wanderung im Wippenhauser Wald machen, auf dem Trimm-dich-Pfad seine Fitness testen, oder sich in der Kletterhalle von Freising von einem Kletterprofi erste Handgriffe fürs Klettern zeigen lassen. Beim Workshop „Brasils“ konnte man erfahren, wie die Tiefenmuskulatur gestärkt werden kann und so die eigene Figur trainiert werden kann. Besonderen Anklang bei Mädchen fand auch „Yogilates“, eine Kombination aus Yoga und Pilates, die- unter Anleitung einer ausgebildeten Trainerin - entspannende Elemente mit rückenstärkenden und körperstraffenden Übungen verband.

bewuleyogilates

Einen schönen Körper formen und gleichzeitig für Entspannung sorgen: Schüler im Workshop Yogilates

„Mobil mit Köpfchen“ hieß der Workshop, den der ADAC anbot. Darin ging es um die Vorteile der Individualmobilität des Einzelnen mittels Auto, aber auch um deren Auswirkungen auf Umwelt und Mensch. Mario Theobald vom ADAC machte den interessierten Schülern deutlich, dass Kraftfahrzeuge aus vielerlei Gründen von Nutzen sind, ob aus beruflichen oder privaten Gründen, dass daraus aber auch eine Verpflichtung erwächst zu verantwortungsbewusstem Fahrverhalten und umweltbewusstem Handeln, besonders was den Energieverbrauch und die Lärm- und Schadstoffbelastung anbelangt. Nach diesen theoretischen Ausführungen durften die Teilnehmer selbst mit einfachen, aber eindrucksvollen Tests messen, wie sinnvoll ein richtiges Fahrverhalten ist, beispielsweise in Bezug auf den Geräuschpegel und Kraftstoffverbrauch oder in Bezug auf den Ausstoß an Emissionen.

bewuleadac

Spannende Experimente im ADAC-Workshop „Mobil mit Köpfchen“: Wie hoch sind Lautstärke und Kraftstoffverbrauch beim normalen Anfahren und beim Kavalierstart?

Aber auch Problembereiche wie Essstörungen, Alkoholprävention und Drogenprävention standen in mehreren Workshops auf dem Programm. Alois Griesbeck, Drogenbeauftragter der Schule, bot zu Letzterem unter dem Motto „Sauba bleibn“ interaktive Diskussionsspiele an, um eigene Denkprozesse über die Schädlichkeit von Drogen jedweder Art anzuregen und auch rechtliche Konsequenzen aufzuzeigen.

Ein weiterer Themenkomplex stellte die gesunde Ernährung dar. So konnten die Schüler selbst testen, wie ein gesundes Frühstück mit Vollkornbrot, Frischkäse, Obst und Müsli gestaltet werden kann, wie einfach es ist, mit vielen Vitaminen in den Tag zu starten, wie problemlos und schnell Smoothies zubereitet werden können, und dass bei alledem auch verstärkt auf regionale und saisonale Produkte zurückgegriffen werden kann, um lange Transportwege und einen hohen Energieverbrauch zu vermeiden. In einem parallelen Workshop konnten Schüler mehr über vegane und vegetarische Ernährung in Theorie und Praxis erfahren und einen Vergleich mit herkömmlichen Produkten anstellen.

bewulefrue

Mit einem gesunden Frühstück in den Tag starten

Insgesamt 17 Workshops wurden an diesem Tag angeboten, für die auch zahlreiche externe Anbieter gewonnen werden konnten. Und das heuer bereits zum dritten Mal. Die Idee kam übrigens ursprünglich von den Schülern selbst, bei einem SMV-Wochenende vor drei Jahren, als die Klassensprecher der Schule anregten, man möge doch dem Thema „gesunder Lebensstil“ einen eigenen Tag widmen, da Gesundheit ja auch einen von sechs Eckpfeilern im Schulprofil darstellt. Organisiert wurde der Projekttag vom Arbeitskreis „Bewusst leben“ unter der Leitung der Kolleginnen Melanie Meier und Jutta Kunstmann. Ein besonderer Dank gilt der Sparkasse Freising, die sich als Sponsor zur Verfügung stellte, und dem Elternbeirat der Schule, der ebenfalls die Veranstaltung finanziell unterstützte.

Michael Egger, Pressereferent der FOSBOS Freising

20 Jahre Zoom: Unglaublich, aber wahr!

Liebe Schulfamilie, ich konnte es selbst kaum glauben, als mir letztes Jahr bewusst geworden ist, dass unsere Schülerzeitung Zoom dieses Schuljahr tatsächlich 20. Geburtstag hat. Das ist doch ein Grund, sich zu freuen! Denn für eine berufliche Schule ist das schon außergewöhnlich!

Deshalb ist die diesjährige Ausgabe also eine Jubiläumsschülerzeitung und ich bin – wie jedes Jahr – gespannt, was bei den nächsten Redaktionssitzungen entstehen und wie sie dieses Mal aussehen wird! Lassen wir uns also überraschen und freuen wir uns auf die Zoom 2018, die wohl ein oder zwei Wochen nach den Osterferien so weit fertiggestellt sein wird, dass wir sie dann in der Schule verkaufen können.

Parallel dazu habe ich mir überlegt, ob es nicht ganz interessant wäre, die Titelblätter der früheren Ausgaben für eine kleine Geburtstagsausstellung zusammenzustellen. Sie zeigen sehr anschaulich, was sich allein in den letzten 20 Jahren im Bereich des Layouts getan hat und dass auch die jeweiligen Redaktionen mit den zunehmenden technischen bzw. digitalen Möglichkeiten besser geworden sind. Dass unsere Schülerzeitungen aber nicht nur visuell deutlich zugelegt haben, sondern auch inhaltlich meist ganz gut gelingen, zeigen die häufigen Preise bei den diversen Schülerzeitungswettbewerben der letzten 20 Jahre.

Und erst letzte Woche ist eine weitere Auszeichnung hinzugekommen. Die letztjährige Zoom hat beim Schülerzeitungswettbewerb der Länder in Berlin wie im Jahr davor wieder einen Sonderpreis bekommen. Dieses Mal ist es der 2. Platz des Sonderpreises des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Der Schwerpunkt dieses Sonderpreises lautet „EinSatz für eine bessere Gesellschaft“. Also müssen einige gesellschaftliche Beiträge der Jury des Ministeriums wohl gefallen haben. Mehr haben wir aber auch noch nicht erfahren. Somit hat die Schülerzeitung 2016/17 bereits den zweiten Preis gewonnen, denn am Anfang des Schuljahres hat die Hanns-Seidel-Stiftung in München den letztjährigen Fotografen Johannes Lesser für seine Freisinger Fotostrecke „An der Stoibermühle“ mit ihrem Preis „Die Raute“ in der Kategorie für den besten Einzelbeitrag in einer bayerischen Schülerzeitung ausgezeichnet. Das ist für die jeweiligen Schüler/innen immer eine großartige Würdigung ihrer Arbeit und ihres Einsatzes, worüber sie sich wirklich immer sehr freuen.

Beate Keeser (Betreuungslehrerin)

dierautenpreis